Wer sich für gewagte CSS-Experimente begeistern kann, für den stellt Stu Nicholls€™ CSS Playground die erste Wahl dar. Diesmal geht es um todschicke (engl. Snazzy) Rahmen und verrückte Kanten, die ganz ohne den Einsatz von Grafiken auskommen.
Eine Reihe von weiteren Beispielen, die auch Stu als Vorbild gedient haben, findet sich bei Alessandro Fulciniti €“ mitsamt der nötigen Codierung.

gefunden im Dr. Web Weblog