Der Deutsche Multimedia Award (DMMA) wird 2005 erstmals in Buchform dokumentiert. Die Publikation „Interaktive Trends 2005/2006“ stellt aber nicht nur ausführlich die prämierten und nominierten Einreichungen des Wettbewerbs vor. Ein umfassender redaktioneller Teil mit Expertenbeiträgen zu den wichtigsten Trends der Digitalen Wirtschaft gehört ebenso dazu wie zahlreiche Agenturporträts. Das fast 200 Seiten umfassende Werk wird so zu einer aussagekräftigem Kompendium der Leistungsfähigkeit der Agenturszene.