Die Vergabe der .eu-Domains ging am gestrigen Dienstag um 11 Uhr in die Runde zwei, nachdem Anfang Dezember in der ersten Sunrise-Phase nur Registrierwünsche von öffentlichen Einrichtungen €“ etwa Bundes- und Landesbehörden – und eingetragenen Markeninhabern berücksichtigt wurden. In der so genannten Sunrise-Phase 2 können auch Inhaber von Firmen- oder anderen rechtlich geschützten Namen .eu-Domains vorregistrieren. Innerhalb der ersten zwei Stunden meldete die eu-Registrierstelle EURID mehr als 70.000 .eu-Adresswünsche.

mehr dazu bei heise online