„Flo“ machte mich auf den weltweite ersten Blogsitterservice aufmerksam, und bat um Feedback. Wer mal für einige Zeit keine Gelegenheit und/oder Möglichkeit haben sollte sein Blog selbst zu pflegen (man macht schließlich ja auch mal Urlaub), kann dort nach einem „Blogsitter“ suchen, der diese Aufgabe für ihn übernimmt. Auch der umgekehrte Fall ist möglich, d.h. man stellt seine Dienste als Blogsitter zur Verfügung, und schreibt Beiträge in einem Fremdblog.

Hmm. Was halte ich davon. Eigentlich nicht ganz so viel, ich würde nicht wirklich irgendwem (außer ich kenne ihn, und vertrau ihm) meine Zugangsdaten aushändigen. Außerdem vertraue ich (aus Erfahrung) meinen Stammlesern, daß sie eine Blogpause nach Ankündigung verkraften, mir treu bleiben, und mich vielleicht auch mal nach drei Wochen Funkstille wieder aufsuchen. Was meint ihr? Kann so ein Sevice funktionieren?