„Ich fand Designerdrogen schon immer gut. Und seit meine Eltern wissen, dass diese auch für meinen Erfolg verantwortlich sind, haben sie ein viel entspannteres Verhältnis dazu.“