… entspannt, so das ich mich unter anderem wieder um das Blog werde kümmern können.

Man hat es tatsächlich geschafft meinen Vater körperlich und mental etwas aufzupeppeln, hätte ich nicht gedacht. Es stehen nun 20 Bestrahlungen auf dem Programm, danach geht es mit den Chemos wieder weiter. Dann aber eine andere Zusammensetzung, die wesentlich stärker sein wird als die 39 vorher. Wie er diese verpacken wird bleibt abzuwarten, die Nebenwirkungen sind ja generell nicht ganz ohne. Er hat wenigstens wieder etwas Hoffnung geschöpft, obwohl er schon genau weiss wie es um ihn steht, denn er ist selbst Arzt. Die ehemaligen Kollegen haben aber sehr gut auf ihn einreden können.
Tja. Vormachen braucht man sich allerdings nichts, geheilt wird er nicht, es wird alles nur etwas „verlangsamt“. Das ist auch mir (uns) absolut bewusst.

Nochmals vielen herzlichen Dank für die netten Zeilen, diese haben wesentlich besser getan als ihr vielleicht vermutet!