Mit „loads.in“ kann man (optisch hübsch gemacht) testen, in welcher Zeit die eigene Website von vielen Punkten auf der Welt aufrufbar ist.
Auch lässt sich dabei der Browser, in dem die Website geladen werden soll auswählen.