Sponsored Post:

Heutzutage hat sich besonders beim Realisieren kleiner oder mittlerer Auflagen – meist schon ab einem Exemplar – der Digitaldruck zu einem kosten- und energieeffizienten Standard entwickelt. Dieser erfolgt – anders als beispielsweise der herkömmliche und altbewährte Offsetdruck mittels Druckplatten – ausnahmslos computergestützt. Diese Art des Druckens eröffnet dem Kunden ganz neue, innovative und exklusive Möglichkeiten. Neben der ausgezeichneten Wirtschaftlichkeit bietet der Digitaldruck zudem immer originellere, individuelle und komplexere Möglichkeiten der Veredelung der jeweiligen Druckerzeugnisse.

Stanzmuster sind echte Eyecatcher

Im Bereich des Digitaldrucks ist es möglich, Printprodukte mit millimetergenauen Stanzmustern zu versehen. Auch besonders große Formate können so entsprechend und mit geringem Aufwand gekonnt bearbeitet werden. Ein weiterer Vorteil: während der Produktion sind keine Stanzformen notwendig – das spart zusätzlich Zeit und Geld. Mittels optischer Systeme gelingt das exakte Setzen und Stanzen der gewünschten Form einwandfrei. Verschiedene Bedruckstoffe, wie beispielsweise hauchdünnes Feinpapier, Bilderdruckpapier, Recyclingpapier oder sogar Kunststoffe lassen sich hier problemlos bearbeiten.

Lasergravuren und -stanzungen – Hightech im Printbereich

Für besonders feine sowie filigrane Muster und Figuren auf empfindlichen Oberflächen ist die Lasergravur genau die richtige Methode. Bei dieser Art der Laserveredelung wird das Material „berührungslos“ in jede gewünschte Form gebracht. Da sich bei Verwendung eines Gravur- oder Stanzlasers unter Umständen feine Schmauchspuren auf dem Material absetzen können, sollten Sie vor allem bei sehr dicken Werkstoffen – vorab – einen Druckexperten zurate ziehen.
Der Einsatz moderner Lasertechnik ermöglicht zudem eine feine Gravur auf fast allen Printprodukten. Ein Laserstrahl entfernt hier einen Teil der Oberfläche und fügt dem Material gezielt Vertiefungen hinzu. Je nach Art und Beschaffenheit des Bedruckstoffes sind sogar verschiedene Verfärbungen zu erzielen. Alles in allem ist eine Lasergravur ein Garant für eine besonders edle, exklusive und innovative Aufwertung eines Printproduktes. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen und um gerade bei großen Auflagen den richtigen Zeitaufwändig einschätzen zu können empfiehlt sich vorweg eine kompetente Fachberatung einer Digitaldruckerei.

Laminierungen schützen Ihre Printprodukte

Papier ist ein empfindliches Material wenn es um den Kontakt mit Fetten oder Flüssigkeiten handelt. Um Ihre Printprodukte langfristig zu schützen, ist der Einsatz spezifischer Veredelungen eine sinnvolle Maßnahme. Besonders Umschläge, Werbe- oder Postkarten sowie Plakate profitieren hier unter anderem von einer Laminierung mit einer speziell entwickelten Schutzfolie oder einer Schutzlack-Lackierung. Dabei habe Kunden die Wahl zwischen matten oder glänzenden Oberflächenveredelungen. Zudem sorgt Glanzlack für einen ganz besonderen Hingucker und einer exklusiven und hochwertigen Optik. Mattlack dagegen punkten mittels dezenten und subtilen Aussehens. Schützen Sie Ihre empfindlichen Materialien durch Laminierungen und Lackierungen und werten Sie Ihre Printprodukte durch besondere Haptik und Optik auf – Kratzer und Feuchtigkeit haben keine Chance.

Lassen Sie sich beraten

Die schnelllebige digitale Welt fördert ständig neue und innovative Ideen zutage. Eine Beratung und Recherche auf den Internetseiten der Spezial- und Digitaldruckereinen sollten Sie daher auf jeden Fall in Betracht ziehen. So finden Sie ansprechende Veredelungen beispielsweise bei printweb.de. Die kompetenten Fachleute der Digitaldruckereien können Sie sowohl in Bezug auf die Kosten, den zu erwartenden Material- und Zeitaufwand und die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Veredelungen bestens beraten.



Details zu diesem Beitrag


Erstellt am: 20.03.2014 um 10:32 Uhr
Kategorie: Wissen, Rat & Tipps
Tags:
Reaktionen: noch keine Reaktionen | Kommentar verfassen
Trackback URL




verwandte Themen im Blog


Kommentare & Trackbacks


Schreibe einen Kommentar

Folgende HTML Tags sind erlaubt:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>






Social Media


Pixelgangster (Fan)Pages, bestehend aus den Blogbeiträgen, Tweets und mehr